Soziale Netzwerke sind nicht am Ende

socialmedia
Ericsson-Erhebung attestiert steigende Nutzerzahlen und länger verbrachte Zeit auf Facebook

Soziale Netzwerke weiterhin relevant

Eine neue Studie von Ericsson zeigt, dass die sozialen Netzwerke weiterhin bedeutsam sind. Im Jahr 2014 waren es noch 1,3 Mrd. aktive Nutzer, die durchschnittlich 30 Minuten pro Tag auf Facebook, Instagram und WhatsApp verbrachten. 2018 sinde es bereits 2,5 Mrd. Nutzer, die 47 Minuten täglich in die gleichen Netzwerke investieren.

Nutzer bleiben misstrauisch

Trotz der steigenden Popularität gibt es nach wie vor ein gewisses Misstrauen. 50% der Befragten hätten bereits Erfahrungen mit Fake News und wüssten auch um die Problematik. Fast 70% sehen den Handlungsbedarf bei den Betreibern der Social-Media-Plattformen und mehr als die Hälfte spricht sich dafür aus die Netzwerke dafür haftbar zu machen.

Außerdem macht sich Sorge um die persönlichen Daten bei mehr als 60% der Nutzer breit. Drei von fünf sind der Meinung, die Unternehmen sollten Mitarbeiter zur Überprüfung der Inhalte einstellen, die anderen 40% geben sich mit einer künstlichen Intelligenz zufrieden. Einen weiteren Anstieg ihrer eigenen Social-Media Nutzung sehen 60% der Befragten und 40% denken, dass übermäßiger Konsum abwertend beurteilt wird.

Grundlage der Studie war eine Online-Befragung im September 2018 in den USA und Großbritannien mit 2600 Teilnehmern.

Quelle: Pressemitteilung

Ihre Meinung
0 0

Antwort verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Required fields are marked *

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>